Was gibt es bei der Zuzahlung zu beachten?

 

Mein Patient ist von der Zuzahlung befreit, wie hinterlege ich eine Befreiung? 

Manche Patienten sind von der Zuzahlung befreit, andere sind zuzahlungspflichtig. 

Beides ist in thevea einzugeben. Sollte der Patient zuzahlungbefreit sein, wird das Kreuz dementsprechend auf der Verordnung gesetzt: 

Eine Zuzahlungsbefreiung kannst du ganz einfach hinterlegen: 

1. Sobald du die Verordnung speicherst, öffnet sich ein neues Feld mit "Hinweise"

2. Klicke hier auf den Button "Zuzahlungsbefreiungen bearbeiten" 

3. Trage bei "Zuzahlungsbefreiung ab" das Datum des Befreiungsausweise ein 

4. Klicke auf "speichern" . Der Befreiungsausweis ist nun bis Ende des Jahres hinterlegt und wird auch bei zukünftigen Verordnungen berücksichtigt. 

 

BA_hinzuf_gen.gif

Alternativ kannst du eine Zuzahlungsbefreiung auch direkt aus der Verordnungsübersicht hinzufügen. 

Klicke dazu einfach unter "Aktionen" auf das 3- Punkte Menü und wähle "Zuzahlungsbefreiungen" aus.  

 

Mein Patient ist zuzahlungspflichtig, wie kann ich die Zuzahlung berechnen? 

Mit Hilfe des Zuzahlungsrechners kannst du dir vor Beginn der Behandlung mit nur wenigen Klicks die fällige Zuzahlung vorab berechnen lassen: 

1. Gehe in die Verordnungsübersicht 

2. Wähle die entsprechenden Maßnahmen und die voraussichtliche Menge von Behandlungseinheiten aus

3.

ZZ_berechnen.gif

 

❗️Bitte beachte: Nach dem Hinzufügen der Behandlungsdaten wird der Zuzahlungswert anhand der Behandlungsdaten aktualisiert. Es kann hier zu einer Differenz des zuvor ermittelten Betrages kommen, da die Behandlung zum Beispiel vorzeitig abgebrochen wird oder es einen Preislistenwechsel während der Behandlung gab. thevea wird dir bei Verordnungsabschluss einen entsprechenden Hinweis, ob gegebenenfalls eine Rückzahlung an den Patienten erfolgen muss.

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich