Gibt es weiterhin eine Genehmigungspflicht bei den Krankenkassen?

Wenn es keine Verordnungen außerhalb des Regelfalls mehr gibt, fällt in derselben Konsequenz auch das bisherige Genehmigungsverfahren einiger Krankenkassen weg.

Auch in Fällen, in denen die orientierende Behandlungsmenge überschritten wird, ist keine Begründung mehr erforderlich.

Der Arzt muss die Gründe nur in der jeweiligen Patientenakte vermerken – Therapeuten werden entlastet.

War dieser Beitrag hilfreich?
4 von 4 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen